24 März 2010

Endlich: Verbot der UDK-Lenker!

Liegeradfahrer! Mitstreiter der Horizontalen! Dieser Ruf geht an Euch alle: Vereinen müssen wir uns um aufzuhalten, was fast schon nicht mehr aufzuhalten ist. Wir müssen zusammenstehen, wir müssen uns organisieren, wir müssen einschreiten, agitieren, wir müssen uns formieren.

Wir müssen es endlich fordern, das Verbot der UDK-Lenker!

Das jüngste Opfer dieser Unsäglichkeit soll Anlass meines verzweifelten Hilferufes sein, denn heute hat es wieder einen von uns erwischt.

Sascha, seinen Freunden und liegenden Mitstreitern als White-Speed bekannt, ist das letzte einer ganzen Reihe von beklagenswerten Opfern. Ja, Opfern - und das sage ich ganz bewusst - und richte meine mahnenden Zeigefinger anklagend auf die Industrie, denn diese schlimme Kampagne, menschenverachtend, sie wurde von ihr losgetreten.

Aero-Lenker heißt das Phänomen. Eine Welle, unaufhaltsam wie die Algenblüte, wie die Krötenplage. "Aero" - suggestiv verpacktes Schmeichelwort das die Wahrheit vertuschen soll.

Und die Wahrheit ist, dass hier das Liegerad in seiner reinen, ursprünglichen Form verunstaltet wird. Ja, ihm könnte sogar der Todesstoß versetzt werden, denn es sind diese sogenannten Aero-Lenker, wegen derer wir, die hart für mehr Anerkennung kämpfende Liegeradgemeinde, wieder drohen, abzurutschen, zum Gespött der Straße zu werden. Das muss aufhören!

White-Speed darf nicht vergessen werden!

Mein verehrter Berliner Speedmachine-Kollege war nicht der Erste. Vor ihm hatte schon Norbi erwischt. Norbi, das Eisenschwein, den wir alle bewundern ob seiner hammerharten Dosenwurst-Diät, die uns alle an den Steigungen so alt hat aussehen lassen, schon Norbis Weggang vom Tiller-Lenker hätte als Warnsignal dienen sollen.

Und dabei hat es den Norbi nur zum Opfer des Untenlenkers werden lassen. Vorbote einer noch größeren Katastrophe. Aber schon da hätten wir aufwachen und erkennen müssen:

1. Mit UDK sieht das ganze Rad scheiße aus.

Als Ästhet kann man nur sagen, dass diese komische Form wirkt wie aus dem Leim gegangen, wie aufgedunsen, verquer, wie nach einem schlimmen Unfall wieder vom Rettungssani anstelle des Zweiradmechanikers zusammen gebogen.

So etwas gehört nicht auf ein Fahrrad, das gehört in eine gynäkologische Praxis.

2. Beim UDK sieht auch der Fahrer einfach scheiße aus.

Auch wenn sie es in den Vereinigten Staaten "Superman-Bars" nennen - dies kann nur als zynischer Wortwitz verstanden werden. Denn wie Superman wirkt man mit dieser Lenker-Karikatur beiweitem nicht. Nein, das ist nicht "Lenken". Das ist "seinem eigenen Speed hinterherhetzen und so aussehen als habe man vollends die Kontrolle verloren." Da kann man sich dann anstrengen, cool auszusehen, wie man will. Für die Katz.

Und last but not least, 3. Der UDK schadet dem Image der Liegeräder.

Da kümmern wir uns, machen und tun, kaufen schicke Klamotten, rasieren uns Bärte und Beine, kaufen Profi-Rennradhelme, Carbon-Pedale und schweineteures High-Tech-Material und freuen uns, dass es - zaghaft, aber immerhin - immer mehr Rennradler und ja, sogar Autofahrer, gibt, die uns respektieren; da geben wir alles, um das alte, abgeschmackte Image vom Bio-bärtigen Waldorf-Lehrer in Birkenstock-Sandalen und weißen Tennissöckchen zu widerlegen - und dann macht es dieses Ungetüm wieder zunichte.

Nein, das darf nicht sein! - fordere ich. Denkt an Norbi, das Eisenschwein!

Es reicht! Genug der Opfer!

Und was macht die Industrie? Ich bin ein großer Freund von HP Velotechnik - nicht umsonst benenne ich meinen Blog nach der Speedmachine aus dem Hessischen - aber selbst die Jungs aus Hessen haben - vielleicht gesteuert von einem weltweit agierenden Schattenkartell? - dieses Ding auf das Flaggschiff schrauben und in die Hochglanz-Broschüren nehmen (müssen).

Beim Anblick dieser Speedmachine MUSS einem jeden Liegerad-Fahrer doch Herz bluten!

Eigentlich müsste die Industrie hier doch aufklärend wirken. Wo bleibt denn die Verantwortung für die Konsumenten? HP Velotechnik müsste hier Vorreiter sein - Pioniere der Ästhetik, Kämpfer für das Wahre. Und das könnte doch auch aus Marketinggründen ein sehr gutes Alleinstellungsmerkmal sein, ein Label, ein Logo - eine Qualitätsmarke: "UDK? Nicht mit uns!"

Mal ehrlich - was sieht hier jetzt besser aus: Tiller oder Aero?

Also - verbietet den UDK-Lenker! Hat doch beim Delphin-Beifang, beim Blei im Trinkwasser, bei FCKW-Kühlschränken und dem bösen Feinstaub auch ganz gut geklappt.

Macht vernünftige Dinge aus den UDK-Lenkern: "Aero zu Pflugscharen!" muss das Motto sein.

Ansonsten, Kämpfer für das Gute, bleiben uns Ritter vom Tiller-Orden nur noch zwei Dinge, die wir tun können: Konstantes Argumentieren und eine offizielle Petition bei der EU.

Okay, wer macht mit?



.

Kommentare:

velolars hat gesagt…

Juhuu, der Freitag morgen ist gerettet! Haben dir beim Schreiben Gin Tonic und Kräuter geholfen? Was hab ich gelacht!

Dass du einen Nachruf für Norbi veranstaltest finde ich aber hart. Immerhin fährt der Untenlenker, was ihn sehr sympathisch macht. Denk dran: im Moment bist du in der Minderheit ;-) Da könntest du deinen Blog auch umbenennen in "Tiller Adventures"...

Aber deine Anti-UDK Petition unterstütze ich voll und ganz. (Nix für ungut Sascha, aber ich bin Ästhet!)

Viele Grüße

Lars

... constantly in transit. hat gesagt…

nee, das war nicht gin tonic. das war pure leidenschaft ... liebe grüße, L

:o)

Norbi hat gesagt…

Hey, mit dem Post hast Du Dich selbst übertroffen! KLASSE! Selten so gelacht!
Ich würde Dich beim Kampf gegen den UDK unterstützen, find den aber, obwohl nur kurz mal gefahren, recht gut.
Tiller ist sicher am praktischsten, aber seit ich beim Fahren nicht mehr irgenwas vor der Nase habe und mich nicht irgendwo festklammern muss bin ich vom UL nur noch begeistert.
Ciao! - norbi

... constantly in transit. hat gesagt…

norbi is back!

:o)

naja, der fiat multipla soll ja auch sehr praktisch sein. fahren würde ich den trotzdem nicht.

liebe grüße, norbi.

L

Anders U. K. hat gesagt…

Hear, hear!!

If you need a lawyer to file the petition I'm right here :-)

All the best from Denmark

... constantly in transit. hat gesagt…

take it for granted!

have a nice day my friend and greets to copenhagen.

L

white_speed hat gesagt…

Ich könnte das jetzt ja einfach ignorieren. Linkes Ohr rein, rechtes Ohr raus. Es meditativ durch mich hindurchgehen lassen.

Aber nein - DAS hier, das geht eindeutig zu weit. Helmfetischismus, Fahrradputzen, Beine rasieren, das alles lasse ich noch durchgehen. Aber Diskriminierung aufgrund der Lenkerwahl, das schießt den Vogel ja wohl ab.

DAS erfordert ernste Konsequenzen.

Peace, Friede-Freude-Eierkuchen, War-ja-nicht-so-gemeint? Dazu ist es jetzt zu spät. Der Zug ist abgefahren. Wir leben doch nicht mehr in den 60ern.

Ich nehme die Kriegserklärung an.
UDK vs. Deichsellenker
Superman vs. Tiller
Aero vs. Betender Hamster

Die Schlacht ist eröffnet. Und wir sind nicht wenige!

... constantly in transit. hat gesagt…

TALLY HO!

:o)

Tieflieger und Multiplafahrer hat gesagt…

Ja, UDK steht nicht jedem. Vor allem sitzt man auf der HPV Streetmachine viel zu hoch dafür - alles über 200mm Sitzhöhe ist ein Hochrad, und schaut nicht cool genug aus.

Schöne Grüße von einem Selberdengler, der schon mal so hart war, im Multipla zum Aufreissen zu fahren.